Wie für den Mittag angekündigt, ist gestern Abend der Winter nach Wewelsburg gekommen. In seiner heftigen Art, nicht wegen des Schnees, sondern wegen des starken Windes und der tiefen Temperaturen. Nebenstraßen sind durch bis zu zwei Meter hohe Schneeverwehungen unpassierbar, der Bus- und Bahnverkehr zum Teil eingestellt. Sogar Räumfahrzeuge sind stecken geblieben. Blitzeis ist uns zum Glück erspart geblieben. Heute -6 °C, morgen -10 °C, in der Nacht -15. Mal sehen, was mit unserem neuen Termin in Nienhagen am Dienstag wird.

Duna fand den Schnee faszinierend, stellte jedoch dann fest, dass der auch ziemlich kalt ist. Am liebsten hätte sie darin herum gewühlt. Wenn nur der Wind nicht wäre. Unsere regelmäßigen Gänge machen wir trotzdem, wenn auch nicht sehr lang. Da wir am Freitag noch im Futterhaus waren und eingekauft haben, sind wir erst einmal autark. Mit Autofahren ist wegen der Sommerreifen eh nix. Also graben wir uns erst mal ein, machen unsere Übungen zu Kommandos im Haus und geben Ruhe. Auszeit.

Wintereinbruch

Wintereinbruch

Die Eisschnauze

Die Eisschnauze

Der Kräutergarten mal anders

Der Kräutergarten mal anders

Merkwürdiges Zeugs

Merkwürdiges Zeugs

Duna war am Freitag zu der entfallenen Wohnungsübergabe in Nienhagen noch einmal in Laatzen in der HuTa. Leider hat es ab Mittag ziemlich stark geregnet, so dass mit Toben in der Außenanlage nicht viel war. Für Dienstag ist sie noch einmal angemeldet, aber da müssen wir noch die Straßenbedingungen abwarten. Die Kälte soll sich noch bis zum nächsten Wochenende halten, also auch der Schnee.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.